Möbelstoffe/leder

Polster - praktisch und persönlich

Der richtige Möbelbezugsstoff ist mehr als nur eine Frage des Stils.Beim Kauf eines Polstermöbels kommt es nicht nur auf das schöne Outfit, sondern ganz besonders auch darauf an, daß es zu den individuellen Lebensgewohnheiten seiner Besitzer paßt. Die richtige Wahl es Bezugsstoffes entscheidet darüber, ob das Polstermöbel auch noch nach Jahren schöner Blickpunkt der Wohnzimmer-einrichtung ist.  

 

Welcher Bezugsstoff ist der Richtige? 

Spontan trifft die persönliche Vorliebe die Endscheidung für Stoff, Farbe und Design. Praktische, auf den persönlichen Bedarf gerichtete Aspekte helfen jedoch eher, wirklich das passende Lieblingsstück zu finden. 
Kleine Kinder die häufige Nutzung des Polstermöbels oder Haustiere bedeuten, daß Strapazierfähigkeit und problemlose Reinigung an oberster Stelle stehen sollten. Übrigens steht ein hoher Preis nicht zwangsläufig für Qualität. Teure Stoffe erweisen sich oft besonders empfindlich und eignen sich daher eher für Ein- oder Zweipersonenhaushalte.                                                             
Im folgenden werden kurz die wichtigsten Soffarten vorgestellt...

Leinen

Viele aufwendige Arbeitsgänge sind erforderlich, bis aus der Flachspflanze edles Leinen entsteht. Das zeigt bereits der relativ hohe Preis. Die naturbedingten Dickstellen und Noppen prägen seine charakteristische Oberflächenstruktur.

Das widerstandsfähige und hautsympathische Gewebe empfiehlt sich nur eingeschränkt. Denn häufige Verschmutzungen zum Beispiel durch Kleinkinder lassen sich nur schwierig reinigen. 

         

Reine Schurwolle

Reine Schurwolle ist eine der wenigen Textilien Rohstoffe, die ohne künstliche Veredelung verarbeitet wird. Als Bezugsstoff wirkt die reine Schurwolle fein und edel. Ihre Strapazierfähigkeit und lange Haltbarkeit überzeugen.  

                                     

Baumwolle 

 Baumwolle gibt es in ganz unterschiedlichen Qualitäten. Die glatten, gleichmäßigen Baumwollfäden, die durch verschiedene Veredelungsmethoden entstehen, werden zu einer dichten Gewebe verarbeitet. 

Merzerisierte Baumwolle besticht durch Glanz, Feinheit und Farbbrillanz. Damit erfüllt sie optische Ansprüche perfekt. Wer auf Strapazierfähigkeit und lange Lebensdauer setzt, der sollte sich für ein anderes Material entscheiden. 

          

Velours

Velours ist ein Hochflor aus vielen einzelnen Fäden.
Die aufrechten, samtigen weichen Noppen erweisen sich als scheuerfest, da sie jedem mechanischen Druck geschmeidig ausweichen. Für Veloursgewebe lassen sich Baumwoll-fäden ebenso wie Chemie-fasern verwenden.
Unbegrenzte Vielfarbigkeit und hohe Farbbrillanz zeichnen die Veloursgewebe aus. Besonders Veloursgewebe aus Chemiefaser zeigen sich strapazierfähig. Sie empfehlen sich als Bezugsstoff Nummer 1 für Sofas, mit denen man häufig auf Tuchfühlung geht.

 

Druschel KG Raum & Design